ThomasLloyd auf der Warnliste von TEST-Geschäfte werden schwieriger

Wenn du dann in diese “exquisite Liste” aufgenommen wirst, dann hast du meistens ein Problem mit dem zukünftigen und laufenden Vertrieb deiner Produkte. So Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr aus Bad Salzungen in einem Gespräch mit der Redaktion von www.diebewertung.de aus Leipzig.

Natürlich ist TEST nicht irgendwer dessen Ergebnisse der Recherche man einfach so vom Tisch wischen kann, sondern diese Rechercheergebnisse sollten nachdenklich machen. Anleger die bereits investiert sind in ThomasLloyd Investments und natürlich auch potentielle Interessenten für diese Investments, so Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr weiter. Natürlich sollten Anleger jetzt auch vermehrt darüber nachdenken, sich aus den Investments zu verabschieden.

Dem Vertrieb der diese Produkte anbietet kann man nur den Rat geben augenblicklich die Finger von diesen Produkten ja vom ganzen Unternehmen ThomasLloyd und seinen Investmenangeboten zu lassen, denn natürlich ist der Vermittler verpflichtet jedem potentiellen Anleger den Bericht des Magazins TEST zur Kenntnis zu bringen.

Das er keine Kenntnis davon gehabt hat, wird ihm dann möglicherweise ein Gericht nicht glauben, sollte ihn zukünftig ein geschädigter Anleger verklagen, denn natürlich kann es hier zukünftig dann auch einmal um das Thema Beraterhaftung gehen.ThomasLloyd mit TU Michael Sieg an der Unternehmensspitze wird dann möglicherweise nicht mehr zu ihnen stehen, wenn es “um die Wurst geht”. Also Finger weg von Thomas Lloyd!

https://www.test.de/ThomasLloyd-Gruppe-Riskante-Anlagen-mit-raetselhaften-Renditen-5515856-0/

Natürlich hat dann aber auch jedes Unternehmen das Recht, sich gegen solche Berichte zu wehren, so Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr aus Bad Salzungen, aber meiner Einschätzung nach dürfte es das Unternehmen sehr schwer haben von der Warnliste der Stiftung TEST herunterzukommen. Zumal dürfte das auch mittlerweile zu spät sein, denn diese Nachricht hat sich im Internet dann doch sehr schnell verbreitet.

Übrigens in dem Artikel vom Handelsblatt geht es vor allem um die Produkte CTI 5 D, CTI 9 D und CTI Vario D.

Egal, Unternehmen die auf der Warnlsite der Stiftung TEST stehen, so Thomas Bremer von diebewertung.de aus Leipzig, sollte der Anleger dann bitte “Links liegen lassen”.

 

 

PRESSEKONTAKT

Diebewertung
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.diebewertung.de
E-Mail : redaktion@diebewertung.de
Telefon: 0163-3532648
Telefax: 0341 – 870 85 85 9