Freitag, 23.02.2024

PROJECT Gruppe: Erste Objektinvestition in der Metropolregion Frankfurt/Wiesbaden

Dienstag, 04.09.2012
Autor: Red. LG

Die beiden Immobilienentwicklungsfonds REALE WERTE 11 und 12 der Bamberger PROJECT Gruppe setzen ihre Expansions- und Diversifikationsstrategie fort. „Während die Fonds in den ersten vier Monaten ihrer Platzierungszeit zusammen bereits in über 10 Objekte in den Metropolregionen Berlin, Hamburg, München und Nürnberg investiert haben, folgt jetzt der Markteinstieg im Frankfurter Raum, nämlich in Wiesbaden“, erklärt Wolfgang Dippold als Geschäftsführer der Bamberger PROJECT Fonds Gruppe.

Das im Stadtteil Dotzheim gelegene Grundstück hat eine Fläche von 4.400 Quadratmetern und befindet sich im Neubaugebiet als eines der letzten unbebauten Grundstücke in Randlage zur Natur mit unverbaubarem Fernblick. Es sollen etwa 48 hochwertige Wohnungen mit ebenso vielen Tiefgaragenstellplätzen in zwei- bzw. dreigeschossiger Bauweise zuzüglich Staffelgeschoss erstellt werden. Das Verkaufsvolumen liegt bei über 13 Millionen Euro. Der Stadtteil Dotzheim ist mit über 26.000 Einwohnern der zweitgrößte Stadtteil Wiesbadens und besitzt eine sehr gute Infrastruktur mit einem gut ausgebauten Ortskern. Das Gebiet zeichnet sich durch eine attraktive Landschaftsplanung aus.

Dank des PROJECT Sicherheitskonzeptes und einer hohen Objektdiversifikation in mindestens 15 unterschiedliche Objekte je Fonds an den gefragtesten Immobilienstandorten der Bundesrepublik, weist die Kapitalanlage ein hohes Maß an Sicherheit auf. Zudem schützt das Bamberger Emissionshaus seine Anleger – im Einklang mit der AIFM-Reform – durch das 100-prozentige Eigenkapitalprinzip, das jegliche Finanzierung durch Bankenkredite untersagt. PROJECT-Anleger sind somit stets durch schuldenfreie Grundbücher gesichert.

In den ersten vier Monaten seit Platzierungsstart hat der Einmalanlagefonds REALE WERTE 12 bereits 10 Investitionen getätigt, der Ratenansparfonds REALE WERTE 11 vier Investitionen. „Der konzeptionell bedingte Blind-Pool ist somit im Fall des Einmalanlagefonds schon zum jetzigen Zeitpunkt durchaus greifbar, so der Immobilienexperte Wolfgang Dippold (PROJECT Gruppe).