AMTEX: Opec verliert im Ölmarkt an Dominanz

Die Vormachtstellung der Organisation der Erdöl exportierenden Staaten (Opec-Staaten) könnte sich einem Ende zuneigen. Hierauf macht der Anbieter AMTEX Oil & Gas Inc. aus Dallas (Texas) aufmerksam. AMTEX ist ein seit vielen Jahren erfolgreicher Anbieter von Direktinvestments in Öl- und Gasquellen in den USA, bei denen auch Kapitalanleger die Chance haben, vom Erwerb der Förderrechte zu profitieren. AMTEX bezieht sich dabei auf die Aussagen von Fatih Birol, dem Chefökonom der Internationalen Energieagentur (IEA). Dieser schätzt, dass im Jahr 2017 die USA den Opec-Staat Saudi-Arabien als weltgrößten Ölproduzenten ablösen und von Importen unabhängig werden. Eine derartige Vorgehensweise ist auch das erklärte Ziel des neuen und alten Präsidenten der USA, Barack Obama. Bereits im Jahre 2030 könnten die USA dabei zudem Nettoexporteur von Öl werden.

Im aktuellen World Energy Outlook schreibt die Tochter der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) nach Angaben einer aktuellen Ausgabe der Financial Times Deutschland: „Die USA, die derzeit noch 20 Prozent ihres Energiebedarfs durch Importe abdecken müssen, werden wieder zum Selbstversorger werden.“ Dies sei eine „Umkehr des Trends, den man in den meisten anderen Energieimportländern sehen kann“. Die „globale Energiekarte“ werde „neu gezeichnet“.

Barack Obama will die Unabhängigkeit der USA von Importen fördern und setzt auf den Ausbau der eigenen Öl- und Gasförderung. Besonders in der Gewinnung der gewaltigen nordamerikanischen Ölschiefervorkommen sieht er dabei eine Chance. Diese Hoffnung ist bei Fachleuten nicht unumstritten, denn deren Förderung galt lange Zeit als zu teuer und aufwendig. Auch soll die Förderung von Erdgas ausgebaut werden. Schon 2015 könnten die USA dabei der weltgrößte Erdgasproduzent werden. Bereits 2030 könnte nach Schätzungen der IEA in den USA Erdgas das Erdöl als meistgenutzter Kraftstoff ablösen.

AMTEX setzt indes weiterhin auf die Förderung des konventionellen Erdöls. Aufgrund der bislang erworbenen Quellen sieht man eine gute Basis, das Geschäft in den kommenden Jahren deutlich ausbauen zu können. Die nun vorliegende politische Unterstützung nimmt das Management der AMTEX Oil & Gas Inc. wohlwollend an. Von einer Euphorie ist man jedoch weit entfernt. Schließlich müsse sich das Geschäft mit dem wertvollen Rohstoff einfach rechnen. Damit sei allen am meisten geholfen.

Print Friendly, PDF & Email